Wie ich also Brutus traf, oder: Dino Distancing #1

Samstagabend gucken @floof_420 und ich wie immer die neue Folge Werewolf Journals auf Netflings. Die Cam von @floof_420 funktioniert wie immer plötzlich nicht mehr, meine aber schon und ich fühle mich beobachtet. Sein Profilbild ist ein Schaf, das kifft. Im Hintergrund haben Brutus und Kupernikus wie jeden Samstagabend ihr Weltherrschaftsplanungsplenum.
„was eig die story vom dino?“, schreibt @floof_420, weil sein Mikro ebenfalls jeden Samstagabend unerwartet ausfällt, worüber ich froh bin, als er fragt: „haustier?“
Brutus wird nämlich böse, wenn man ihn als Haustier bezeichnet und wenn Brutus böse wird, muss ich zehn unverhältnismäßige Sportübungen machen. Brutus sagt dann zum Beispiel: „Dinos sind keine Tiere! Dinos sind- hörst du mir überhaupt zu?! Zehn Push-Ups! Du Lappen.“
„mehr son mitbewohni“, schreibe ich.
„dino-gesucht.de?“
Ich grinse und konzentriere mich wieder auf die Serie. Der Wolfhottie Bae-Mon, sein Gynoiden-Girl E-Lena und sein sportlicher Bruder Gehfan überlegen, ob Werwölfe auch einen Kilometer Social Distance halten müssen.
Ich tippe „nö“ und erinnere mich an den Tag, an dem ich Brutus kennenlernte. Es war mit 31 Grad ein ungewöhnlicher kalter Tag gewesen, was mich dazu veranlasst hatte, den Schrottplatz hinter meinem Bauwagen nach gefütterten Crocs zu durchsuchen, wobei ich mich irgendwie beobachtet gefühlt hatte. Außerdem hörte ich ein komisches Geräusch unbekannten Ursprungs, das wie eine Sprühflasche klang.
Als ich endlich einen Croc gefunden hatte, hörte ich hinter mir plötzlich ein patschendes Geräusch und als ich mich umdrehte, sah ich…
„Awww!“, entfuhr es mir bei dem entzückenden Anblick des kleinen Dinos.
„Ich bin auf geheimer Mission!“, grollte er da. „Sei ruhig, bevor die Viren dich noch hören und abhauen, bevor ich sie alle vernichten kann!“
Ich hatte dem Dino kaum zugehört und kniete mich stattdessen vor ihm auf den Boden, um seine kleinen Ärmchen zu streicheln. „Dich behalte ich als Haustier! Und ich nenne dich… Rexi!“
Der Dino begann zu knurren: „Ich heiße Brutus! Und Dinos sind keine Tiere! Dinos sind- Hörst du mir überhaupt zu?! Zehn Sit-Ups! Du Lappen.“

Dino Distancing ist ein ursprünglich auf Instagram veröffentlichter Webcomic von Freya Petersen (Bild) und Casjen Griesel (Text), der die Geschichte von Findus und seinem Dinosaurier Brutus erzählt. Die beiden (und ihr weltherrschaftsherrlicher Hamster Kupernikus) versuchen, in einer Welt voller Karens, hotter Werwölfe, Sailor Moon Moms und Social Distancing zu überleben. Ab jetzt auch auf Pfeil&Bogen!

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Freya Petersen | Pfeil und Bogen und Casjen Griesel | Pfeil und Bogen
Weitere Beiträge
Platonowa
Trostlose Komödie